© 2015 DJK Gebenbach
www.djk-gebenbach.de
HEADING TEXT Dolor   laboris   consequat   enim.   Elit   ut   exercitation   est   ex, sint    eu    est    constur.    Dolore    voluptate,    magna    id    ut deserunt esse.
PANELHEADING ---Somekindofcredittext--- Beim   Blocksatz   sollte   darauf   geachtet   werden,   dass   zwischen   den Wörtern   keine   zu   großen   Lücken   entstehen.   Diese   „Löcher   im Text“   werden   durch   zu   wenige   Zeichen   pro   Zeile   hervorgerufen; daher   sollte   die   Zeichenanzahl   pro   Zeile   (inklusive   Leerzeichen) nicht   unter   etwa   40   betragen,   wenn   es   sich   um   typographisch anspruchsvolle   Texte   handelt.   Im   Zeitungswesen   liegen   die   Zeilen aber   fast   prinzipiell   um   oder   unter   dieser   Größe,   weil   dann   der Blocksatz seinen eigentlichen Vorteil zur Geltung bringt. Um    diesen    Widerspruch    aufzulösen,    sind    mehrere    Verfahren möglich,   um   die   Wörter   möglichst   harmonisch   und   gleichmäßig erscheinen    zu    lassen.    Insbesondere    im    elektronischen    Satz können   automatische   Funktionen   moderner   Textverarbeitungs- und   Desktop-Publishing-Programme   und   Fonts   (Schriftarten   und deren   Schriftschnitte)   gebraucht   werden.   Die   optische   Qualität des   erzeugten   Blocksatzes   ist   allerdings   programmbedingt   sehr unterschiedlich.
Dolor laboris consequat enim. Elit ut exercitation est ex, sint eu est constur. Dolore voluptate, magna id ut deserunt esse.
DJK Gebenbach bekommt es mit Erlangen-Bruck zu tun In   einem   weiteren   Aufsteiger-Duell   der   Bayernliga   Nord   erwartet   die   DJK Ge-benbach   am   Samstag,   21.   April,   um   15   Uhr   im   drittletzten   Heimspiel der    Saison    den    FSV    Erlangen-Bruck.    Die    beiden    Heimderbys    gegen Weiden   (5.   Mai)   und Amberg   (12.   Mai)   bilden   dann   innerhalb   einer   Woche den    Abschluss    vor    eigenem    Publikum.    Auch    wenn    das    ursprüngliche Saisonziel   Klassenerhalt   längst   erreicht   wurde,   möchten   Trainer   Faruk Maloku     und     die     Mannschaft     trotzdem     in     den     restlichen     sechs Begegnungen    nichts    abschenken    und    weiter    punkten.    Sieben    Zähler beträgt   der   Vorsprung   auf   den   Sechsten Ansbach   und   dieser Abstand   soll auch   nach   der   Partie   gegen   Erlangen-Bruck   nicht   kleiner   werden.   Dass   es allerdings   gegen   die   Mittelfranken   schwer   wird,   hat   sich   schon   in   der Vorrunde    gezeigt.    „Wir    brauchen    uns    nur    die    Hinspiel-Niederlage    vor Augen   führen   und   meine   Mannschaft   sollte   wissen,   was   da   für   ein   starker Gegner   auf   uns   zukommt:   Offensiv   brutal   viel   Erfahrung   und   Qualität   mit Seybold   und   Jäckel,   defensiv   mit   Özdemir,Napolitano   und   Lunz   richtige   Kanten.   Wir   brauchen   schon eine   Top-Verfassung“,   erklärt   Faruk   Maloku.   Die   hatte   seine   Elf   bei   der   0:1-Hinspiel-Niederlage   –   „die sich   richtig   schlecht   anfühlte“   –   nicht.   Zu   allem   Überfluss   hatte   sich   damals   Oliver   Gorgiev   bei   der   letzten Aktion   in   der   Nachspielzeit   einen   Muskelfaserriss   zugezogen   und   fiel   längere   Zeit   aus.   Momentan   fehlt aus   der   DJK-Stammformation   nur   Martin   Kopac   (Muskelzerrung).   Auch-FSV   Trainer   Normann   Wagner stehen   bis   auf   Thomas   Roas   (Knieprobleme)   alle   Mann   zur   Verfü-   gung,   deshalb   würde   der   Erlanger Coach   mit   einem   Erfolg   in   Gebenbach   gerne   den   Klassenerhalt   auch   rechnerisch   endgültig   perfekt machen.   Mit   38   Punkten   liegt   seine   Elf   derzeit   auf   den   neunten   Rang   und   hat   nach   der   Winterpause   eine ausgeglichene   Bilanz   (zwei   Siege,   zwei   Niederlagen,   zwei   Remis)   aufzuweisen.   Vor   der   Heimstärke   der DJK   hat   Wagner   allerdings   Respekt:   „In   Gebenbach   erwartet   uns   ein   heißer   Tanz.   Wir   müssen   uns steigern,   um   dort   bestehen   zu   können.“   Aber   auch   die   DJK   muss   sich   gegenüber   dem   letzten   Auftritt   in Schweinfurt   (1:1)   verbessern,   will   sie   ihre   starke   Heimbilanz   ausbauen.   Die   DJK   Gebenbach   wird   im Gedenken   an   ihren   am   Sonntag   verstorbenen   Vereinsgründer   und   Ehrenvorsitzenden   Kurt   Milde   mit Trauerflor   auflaufen.   DJK   Gebenbach:   Nitzbon   (1),   Damiano   (30),   Ceesay   (3),   Becker   (7),   Gorgiev   (9), Kohler   (10),   Seifert   (11),   Hempel   (14),   Libotovsky   (18),   Haller   (20),   Novotny   (15)   Jonas   Lindner   (23),