Revanche gegen Ammerthal

Die DJK Gebenbach hat sich für die 3:5-Niederlage im Hinspiel bei der DJK Ammerthal mehr als revanchiert. 5:0 (3:0) hieß es am Ende im Nachholspiel der Fußball-Bayernliga Nord am Mittwochabend – ein recht eindeutiges Statement. „Auch wenn es vielleicht ein Tor zu hoch ist, war das heute brutal stark. Ich kann da auch keinen rausheben, wir haben alle schnell umgeschaltet, waren immer präsent in den Zweikämpfen. Man hat gesehen, was wir eigentlich für eine Qualität haben“, so Gebenbachs Trainer Kai Hempel.

Sein Gegenüber Michael Hutzler war da weniger euphorisch, wenn auch nicht unzufrieden, was angesichts des Ergebnisses erst mal verwunderte: „Ich glaube, Gebenbach hat zur Halbzeit gar nicht gewusst, warum sie 3:0 geführt haben. Wir haben die beste erste Hälfte der Rückrunde gespielt, aber da trotzdem drei Fehler gemacht, die eiskalt bestraft wurden. Ich bin nicht völlig unzufrieden, aber man hat einfach gesehen, was der Unterschied zwischen einer erfahrenen und einer jungen Mannschaft wie der unseren ist.

Den kompletten Spielbricht finden Sie hier…………

Gebenbach siegt in Aschaffenburg

Gebenbach siegt in Aschaffenburg
Beim Auftakt nach der Winterpause gewinnt die DJK bei Vatan Spor Aschaffenburg mit 2:1.
Im Vergleich zum 2:2-Unentschieden gegen den SC Feucht am 19. Spieltag veränderte das Trainer-Duo Kai Hempel und Markus Kipry das Team auf sechs Positionen. Im Tor durfte nicht wie zuvor angekündigt Michael Nitzbon oder Christoph Lindner ran, sie wurden kurzfristig durch den 19-jährigen dritten Keeper Niklas Mecke zwischen den Pfosten ersetzt. Für ihn war es der erste Pflichtspieleinsatz in der laufenden Saison. Als Feldspieler schickten die Coaches im ersten Spiel nach der Winterpause Jan Fischer, Andre Biermeier, Nico Becker, Dominik Haller, Oliver Gorgiev, Timo Kohler, Bastian Freisinger, Andreas Graml, Michael Jonczy und Neuzugang Salah El Berd auf den Rasen. Aufgrund von Verletzungssorgen und zahlreichen angeschlagenen Spielern standen mit Patrick Hofmann und Marco Seifert dem 13-Mann-Kader lediglich zwei Akteure als Joker zur Verfügung.

Vom Anstoß weg riss der Gast aus der Oberpfalz die Partie an sich und zwang durch konsequentes Pressing die Gastgeber schon in den Anfangsminuten zum ein oder anderen Abspielfehler. Aus diesem konnte die DJK Gebenbach zunächst kein echtes Kapital schlagen. In der 17. Minute ging der Tabellenelfte der Bayernliga nach einem schönen Spielzug in Führung. Der Neuzugang aus Nürnberg, Salah El Berd, schob die Kugel nach schönen Querpass von Nico Becker ins Aschaffenburger Gehäuse zum 1:0 ein.

Viele Chancen für die Gäste
In der Folge hinterließ der Treffer bei den Aschaffenburgern Wirkung. Immer häufiger drang das Team von Kai Hempel und Markus Kipry in die Hälfte der Gastgeber ein und spielte sich sehenswerte Torchancen heraus. Nach einem Konter über Dominik Haller und einem Zuspiel von Nico Becker, brachte Timo Kohler im Fallen zu wenig Druck hinter den Ball, sodass Vatan Spor gerade den Ball noch auf der eigenen Torlinie klären konnte (34.).

Trotz der Überlegenheit ging es nach einem munteren und phasenweise ausgeglichenen ersten Durchgang mit einer hauchdünnen 1:0-Führung aus Sicht der Gäste in die Kabine. Der zweite Spielabschnitt beginnt aus DJK-Sicht mit einem Schock. Wenige Sekunden nach der Pause entschied der Schiedsrichter auf Foulelfmeter für die Heimmannschaft. Ein langer Ball der Aschaffenburger sprang DJK-Spieler Andreas Graml an die Hand. Die abstiegsbedrohten Franken ließen sich diese Chance vom Punkt nicht nehmen und trafen zum Ausgleich (46.). Dennoch zeigten sich die Gäste vom Ausgleich nahezu unbeeindruckt und drängten erneut auf die Führung. Nach einem kurz ausgeführten Eckball drang Timo Kohler in den Strafraum ein, ließ zwei Gegenspieler stehen und drosch den Ball zur Freude der mitgereisten Gebenbacher Fans in die Maschen (58.). Anschließend dominierten die Gäste die Partie weiter, ließen jedoch einige gute Torchancen ungenutzt.

Zufriedenheit beim Coach
Wenige Minuten später hätte es erneut fast mit dem nächsten Treffer des Tages geklappt. Doch die Heimmannschaft konnte einen Schuss von Michael Jonczy im letzten Moment von der Linie klären (78.). Da die Möglichkeiten nicht genutzt wurden, warf Aschaffenburg in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne. Die meist langen Zuspiele auf die Stürmer der Heimelf brachten unter dem Strich jedoch nichts mehr ein, sodass die DJK den Sieg letztendlich über die Ziellinie brachte. Durch den ersten Dreier zum Auftakt der Restrückrunde springt die DJK in der Tabelle auf Rang zehn.

Gebenbachs Trainer Kai Hempel zeigte sich mit dem Auftritt seines Teams sehr zufrieden. „Die Jungs haben brutal gekämpft, es war ein super Spiel. Wir haben sehr gut gearbeitet, der Zusammenhalt in der Mannschaft heute war riesig. Das Einzige, was ich zu bemängeln habe, ist, dass wir nicht früher den Deckel draufmachen und das Spiel entscheiden. Da müssen wir noch konsequenter sein“, betonte Hempel.

27.2.2022, 13:00 Uhr
Johannes Berner
Autor

Neuzugang 2022

DJK Gebenbach: „Glücksgriff“ aus Marokko

Mit dem Marokkaner Salah El Berd ist der DJK Gebenbach ein Glücksgriff gelungen. „Der Junge ist erst 21 Jahre alt, er hat sich bisher so gut präsentiert. Schnell, wendig, er macht sich richtig gut“, lobt Trainer Kai Hempel den Winter-Neuzugang. Im Herbst war Salah El Berd bereits im Probetraining bei der DJK, den Kontakt hatte Physio Davide Damiano hergestellt. Zu diesem Zeitpunkt spielte der Mittelfeldmann noch beim TSV Azzuri Südwest Nürnberg – in der A-Klasse. „Salah hat sich als äußerst zuverlässig erwiesen, er ist sehr fleißig“, erklärt Hempel. Zuvor hatte er bei Castellazzo Bormida Giovanili in der vierten italienischen Liga gespielt. In den Vorbereitungsspielen kam der junge Marokkaner bereits zum Einsatz und erzielte am Wochenende zwei Tore.

Der Neue Tag (08.02.2022 • ref)

SpVgg SV Weiden gewinnt gegen die DJK Gebenbach

Weiden. (ssl) Erfolgreicher Einstand auf neuem Geläuf für die SpVgg SV Weiden. Das erste Testspiel auf den Kunstrasen-plätzen am Weidener Wasserwerk gewann die Elf von Trainer Andreas Scheler 2: 1 (0: 1) gegen die DJK Gebenbach. Die beiden Trainer konnten jeweils auf einen 18er-Kader zurückgreifen und wechselten munter durch. Bei Weiden standen mit Konstantin Keilholz und Jasmin Abdihodzic gleich zwei Neuzugänge im Aufgebot, Torwart Jakub Richter hatte noch keine Spielberechtigung. Von Anpfiff weg entwickelte sich eine flotte und unterhaltsame Begegnung, in der der Bayernligist aus Gebenbach (rechts im Bild Salah El Berd gegen Weidens Chousein Chousein) zunächst überlegen war und durch einen Elfmeter von Michal Jonczy in Führung ging. „Da waren wir ein wenig hinten dran, haben dann aber gegen einen sehr guten Gegner stark dagegengehalten, waren stabil in den Zweikämpfen und haben gute Kombinationen gezeigt,“ resümierte Scheler. Der SpVgg-SV-Chefcoach sah eine ausgeglichene zweite Hälfte, in der sein Team durch Moritz Zeitler und Erol Özbay die entscheidenden Nadelstiche setzte. Tore: 0: 1 (31./Foulelfmeter) Michal Jonczy, 1: 1 (65.) Moritz Zeitler, 2: 1 (82.) Erol Özbay – SR: Matthias Zahn (Großalbershof) Bild: Büttner

Schnellstmöglich die nötigen Punkte holen“

Fußball-Bayernligist bereitet sich auf die zweite Saisonhälfte vor und plant auch schon für die kommende Spielzeit – Fast alle Verletzten sind wieder zurück
Amberger Zeitung, 25.01.2022 Gebenbach. (mir)

Während man in manchen Teilen des Landkreises an Skilanglauf oder Schlittenfahren denkt, steht in Gebenbach seit vergangener Woche wieder Fußball im Mittelpunkt. Die Bayernliga-Kicker um das Trainer-Duo Kai Hempel und Markus Kipry sind aber schon länger wieder unterwegs.

„Wir hatten Ende Dezember eine Laufeinheit und haben darauf basierend individuelle Laufpläne für die Jungs erstellt“, so Hempel. Der Wintereinbruch erschwerte die erste Phase auf dem Platz natürlich und auch die Corona-Pandemie zeigt weiterhin ihre Auswirkungen, weil viele Hallen gesperrt sind. Aber es gibt auch durchaus positive Meldungen von der DJK, zum Beispiel aus dem Personalbereich. „Fast alle Verletzten sind wieder zurück und haben nur noch leichte Blessuren, aber da sind wir jetzt gut aufgestellt“, freut sich Hempel.

Auch der ein oder andere Neuzugang wird noch kommen – und auch für die kommende Saison ist man bereits recht weit. Etliche Akteure hätten schon verlängert, mit neuen Kandidaten für die nächste Saison werde schon gesprochen, erklärt Hempel: „Wir wollen nächstes Jahr erfolgreich durchstarten und erfolgsorientiert arbeiten. Darum geht es auch darum, schnellstmöglich die nötigen Punkte zu holen, um weiter planen zu können und so auch den Kern der Mannschaft weiter zusammenzubringen und den Jungs die Philosophie noch näherzubringen.“

Das gilt auch für die Zusammenarbeit des neuen Trainerduos. Markus Kipry kennt sich bestens bei der DJK aus und bringt auch sonst vieles mit, was dem Duo zugute kommt. „Wir ergänzen uns richtig gut und gerade die Erfahrung in der Organisation eines Teams ist sehr wichtig für uns“, so Hempel. Beide werden die Akteure in den nächsten Wochen aber erst mal auf das vorbereiten, was in der Bayernliga noch ansteht. Sechs Punkte Vorsprung sind es auf den Relegationsplatz, allerdings mit noch einem Spiel zusätzlich. Ganz gute Voraussetzungen, aber um ganz sicher zu gehen, braucht man schon noch einige Zähler.

Eine Aufgabe, auf die man sich mal in Gebenbach, mal am Kunstrasenplatz in Raigering oder auch beim Spinning vorbereitet – und auch mit Testspielen. Am Donnerstag, 27. Januar, hat man da mit dem Spiel bei der SpVgg SV Weiden schon mal einen guten Gradmesser, am Sonntag, 30. Januar, geht es gegen den FC Amberg. Danach warten noch Partien gegen SV Grafenwöhr (5. Februar, in Weiden) und Fortuna Regensburg (6. Februar).

Mitte Februar geht es dann ins Trainingslager in die Türkei, wo zwei weitere Partien auf dem Programm stehen. Und dann sollte Gebenbach gerüstet sein für die Rückrunde in der Bayernliga.

Vorbereitung Rückrunde

Unser Bayernligamannschaft beginnt Ende Januar mit der Vorbereitung auf die Rückrunde
Das erste Testspiel unter dem neuen Trainerteam Kai Hempel / Markus Kipry
findet dann am 27.01.2020 um 18:30 Uhr bei der SpVgg Weiden statt

Weitere Termine:
30.01.2022 14:00 Uhr FC Amberg (Kunstrasen Raigering)
05.02.2022 14:00 Uhr SV Grafenwöhr (Kunstrasen Weiden)
06.02.2022 n.n SV Fortuna Rgb. (Kunstrasen Regensburg)

2 weitere Vorbereitungsspiele im Trainingslager
vom 13.02.2022 – 20.02.2022