DJK Gymnastik

Am 23.09.1976 versammelten sich im Gasthaus Obermeier etwa 30 Frauen und Mädchen, um über die Gründung einer Gymnastikgruppe in Gebenbach zu sprechen. Nachdem für die Frauen noch keinerlei Sportmöglichkeiten in Gebenbach bestanden, wurde diese Anregung sehr begrüßt. Der Vorschlag fand einmütige Zustimmung. Frau Hannelore Kredler erklärte sich bereit als Übungsleiterin zu fungieren und Frau Berta Aust würde sie vertreten. So waren sich die Frauen auch gleich einig, sich der DJK Gebenbach anzuschließen. Die Gruppe erfreute sich von Anfang an regen Zuspruchs so dass die Aktivitäten dieser Abteilung durch eine Mädchengymnastikgruppe und das Mutter-Kind-Turnen erweitert wurde.

Fit for Health

Unter fachlicher Anleitung werden verschiedene Übungen gemacht, um Körper und Geist fit und beweglich zu halten.„Die Bewegung erhöht die Lebenslust und hilft dem Menschen, durch die Stärkung seines Körpers.“ (Pfarrer Sebastian Kneipp)Bei uns erleben Sie in geselliger Gruppe mit viel Spaß eine abwechslungsreiche Sportstunde, getreu nach dem Motto „Wer rastet, der rostet“. Mit Musik wärmen wir uns im Gehen und Stehen auf. Anschließend lassen wir im Sitzen die Muskeln spielen. Durch gezielte Gymnastik werden die Gelenke mobilisiert, Muskulatur gekräftigt, Koordi-nation, Gleichgewicht und Reaktion geschult. Am Ende der Stunde steht meist eine kleine Entspannungseinheit oder Atemübung die Sie auf ihr innerliches Wohlbefinden einstimmt.

Leitung: Sonja Seidel • Kontakt: 09622/717624
Die Gymnastikgruppe trifft sich jeden Dienstag von 18:30 bis 19.30 Uhr in der Schulturnhalle in Gebenbach.

Gymnastik für Gesundheit und Fitness

Das Angebot richtet sich an alle Frauen und Männer, die aktiv bleiben wollen, um Rückbeschwerden, sowie Bewegungs-mangel und deren gesundheitlichen Folgen vorzu-beugen. Es erwartet Sie rückengesundes Fitness-Training mit Übungen zur Verbesserung der Körperwahrnehmungs-, Kraft-, Dehn- und Koordinationsfähigkeit, sowie Haltungsschu-lung und Entspannung. Schwerpunkte sind wirbelsäulengerechte Rücken-Fitness, präventive Wirbelsäulengymastik, vorbeugende Gymastik gegen Osteoporose und Venengymastik. In den Sommermonaten findet die Kursstunde auch mal im Freien mit Nordic Walking und Venen Walking statt.

Leitung: Brigitte Pfab • Kontakt:

Dienstag von 20:00 – 21:00 Uhr  in der Schulturnhalle
Wer Interesse hat, einfach vorbeikommen.

 

Fit for Fun

Dieser Kurs kombiniert die effektivsten Übungen für Bauch, Beine, Po (BBP), aber auch für die Rücken- & Oberkörpermuskulatur. Zu Beginn ein kurzes Aufwärmprogramm, um den Stoffwechsel in Schwung zu bringen. Dann folgt ein intensives Kräftigungsprogramm mit und ohne Kleingeräte und unterschiedlichen Stundenschwerpunkten. Zum Abschluss jeder Trainingseinheit ein kurzes Stretching, damit die Muskeln schneller regenerieren können und das Training zur vollen Geltung kommen kann. Wer seinen Körper straffen möchte, ist hier goldrichtig

ELTERN- KIND TURNEN (1 bis 3 Jahre)

Bewegung und Spaß beim gemeinsamen Spielen und Turnen für Kinder von 1 bis 3 Jahren. Im Vordergrund stehen beim Eltern-Kind-Turnen der Spaß an der Bewegung und das gemeinsame Ausprobieren neuer Spielmöglichkeiten. Mit Singspielen, Fangspielen, Konzentrations- und Koordinationsübungen und spielerischem Turnen an den Großgeräten ist Bewegung „kinderleicht“. Alles was die Turnhalle hergibt, wie Bänke, Kästen, Matten, Ringe, Bälle, Reifen, etc. werden ausprobiert und kennengelernt. Mütter und Väter werden mit ihren Kindern Turnen, Spielen und Spaß haben!

Leitung: Sarah Weiß
Montags von 16-17 Uhr • Schulturnhalle Gebenbach

Kinderturnen (4 bis 6 Jahre)

Im Kinderturnen soll Freude an der Bewegung vermittelt werden. Durch den Spaß, den sie hier erleben, soll für ihr gesamtes Leben die Freude am Sport geweckt werden. Gerade im Zeitalter der Technik und des vielen und langen Sitzens ist es wichtig, unseren Kindern die Möglichkeit zu bieten, auf spielerische Art und Weise ihren Bewegungsapparat zu schulen, die Haltung zu fördern, das Herz- Kreislauf-System in Schwung zu bringen und die Kondition zu verbessern

Leitung: Andrea Pugner
Montags von 17-18 Uhr • Schulturnhalle Gebenbach

Die Teilnahme an den Kursen ist kostenlos,
die Mitgliedschaft bei der DJK Gebenbach ist Voraussetzung!

Den Aufnahmeantrag finden Sie hier einfach ausdrucken, ausfüllen und
bei
Georg Klier Schulstraße 21, 92274 Gebenbach abgeben

Bauchtanzgruppe

Leitung: Sonja Braun Kontakt: Tel. 09621/650558

Bauchtanz“ ist die umgangssprachliche Bezeichnung vor allem für orientalischen Tanz. Der Begriff „Bauchtanz“ reduziert fälschlich die Vielfalt des orientalischen Tanzes und das Können der Tänzerinnen auf den Bauch, die Hüfte oder das Gesäß. Ebenso wie bei allen Tänzen werden natürlich auch Arme, Beine, Hände, Füße, Schultern und der Kopf bewegt. Falsch sind die oft anzutreffenden Vergleiche oder Bezüge zu Striptease oder Lapdance. Diese Vergleiche sind eine ungerechtfertigte Herabsetzung der Tanzkunst und des intensiven Trainings in Tanztechnik, Rhythmik und Musikkunde, die der Bauchtanz erfordert.Nach dem Bewegungsansatz (z. B. Muskulatur des Beckens oder eher der Beine) können wir Stilrichtungen unterscheiden. So wird beim typischen ägyptischen Solotanz die Bewegung aus der Körpermitte geholt und kehrt energetisch auch oft wieder dahin zurück. Bei einer westlicheren Ausrichtung kommen die Bewegungen meist aus den Beinen, sind recht groß und werden seltener muskulär abgestoppt. 

Donnerstag von18.00 bis 19.30 Uhr im Gymnastikraum des Sportheimes.
Die fortgeschrittenen, langjährigen Tänzerinnen üben unter der Leitung von Sonja Braun und einmal monatlich mit der Bauchtanzlehrerin Petra Niedermeier

Yoga für Fortgeschrittene

Die klassischen indischen Schriften beschreiben vier Yogawege:
•Raja Yoga nennen sich die meditativ orientierten Stufen des Achtgliedrigen Yoga nach Patanjali (auch Ashtanga Yoga genannt: „Ashta“ = acht, „Anga“ = Teile).
•Jnana Yoga (Yoga der Erkenntnis, intellektuelle Richtung)
•Karma-Yoga (Yoga der Tat, des selbstlosen Handelns)
•Bhakti Yoga (Yoga der Liebe/Verehrung/Hingabe an Gott oder eine Ishtadevata)
Ursprünglich war Yoga ein rein spiritueller Weg, der vor allem die Suche nach Erleuchtung durch Meditation zum Ziel hatte. Die vielen Asanas entstanden erst im Laufe der Zeit. Ihr vorrangiges Ziel ist, den Körper so zu kräftigen und zu mobilisieren, dass er möglichst beschwerdefrei über einen längeren Zeitraum im Meditationssitz – z. B. Lotossitz – verweilen kann. Mit der Zeit erkannte man immer mehr die positive Wirkung der körperlichen Übungen auf das gesamte Wohlbefinden des Menschen. Die Asanas wurden weiterentwickelt, und die körperliche Betätigung im Yoga bekommt in unserer Zeit einen immer höheren Stellenwert. Einen ersten Niederschlag findet diese Entwicklung in der Entstehung des Hatha Yoga. Die „Hathapradipika“, ein Text aus dem 15. Jahrhundert, legt die Techniken dar, die den Körper als effektives Mittel zum Erreichen der existentiellen und spirituellen Ziele des Yoga einbeziehen.anced settings.

In der Yogastunde für Fortgeschrittene wird das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen, Atemübungen und Meditation angestrebt.

Leitung: Karola Kopp • Tel. 09661/ 815868