Laden...

Kai Hempel - Trainer •

Markus Kipry - Trainer •

Franz Wittich • Techn. Leiter • +49 171 6771 144

Evelyn Bojer • Organisation • -49 151 2268 2270

Bayernliga Nord

DJK Gebenbach schlägt Don Bosco
1:2 Niederlage gegen Hof
Oster-Doppelpack
3:1 Niederlage beim Tabellenführer
DJK Gebenbach schlägt Don Bosco
18.04.2022
Drei Punkte in der Bayernliga und im Pokal eine Runde weiter – Zwei Platzverweise spürbar

Gebenbach. (mir) „Das war über weite Strecken, die Reaktion, die ich sehen wollte“, fasste Trainer Kai Hempel den 4: 2-Erfolg der DJK Gebenbach gegen die DJK Don Bosco Bamberg am Ostermontagabend zusammen. Damit konnte man nicht nur die kleine Negativserie mit drei Niederlagen in Folge in der Bayernliga beenden, sondern ist auch im Pokal eine Runde weiter.

Im Vergleich zur 1: 2-Niederlage gegen Hof begann die DJK mit deutlich mehr Spannung, kassierte aber bereits nach 11 Minuten das 0: 1 durch Dominik Sperlein – da lief die DJK-Abseitsfalls ins Leere. Aber die Gastgeber kamen schnell zurück und glichen nach Foul an Marco Seifert durch einen verwandelten Elfmeter von Nico Becker aus (16.). Und dann schien es zu laufen, denn nur einige Minuten später köpfte Marco Seifert nach punktgenauer Flanke von Julian Ceesay zur Führung ein (22.). Dann wurde es hektischer: Philipp Hörnes kassierte nach einem überflüssigen Check gegen Patrick Hofmann in die Bande die Gelb-Rote Karte in der 34. Minute. Doch diese Überzahl merkte man dem Spiel nicht an – ganz im Gegenteil: Mit dem Halbzeitpfiff glichen die Bamberger durch Sayko Trawally per Kopf aus (45.+3).

Gebenbach kam mit mehr Dampf aus der Pause und profitierte dann doch etwas von einer sehr harten Entscheidung von Schiedsrichter Sascha Voglgsang, der Simon Allgaier in der 54. Minute glatt Rot zeigte. Gebenbach damit mehr als 35 Minuten mit zwei Mann mehr und diesmal sah man es dann auch: Erst war es Oliver Gorgiev, der mit einem Distanzschuss die Gastgeber wieder in Führung brachte (58.), und Marco Seifert machte mit seinem zweiten Tor alles klar (63.).

DJK Gebenbach verliert Heimspiel gegen Hof

Auch eine frühe Führung half nichts: Die DJK Gebenbach verpatzte den Auftakt zu ihrem Oster-Doppelpack in der Fußball-Bayernliga Nord. Chance zur Wiedergutmachung hat sie schon am Ostermontag im nachgeholten Punkte-Pokal-Spiel.

Einen schmerzhaften Tritt bekommt der Gebenbacher Nico Becker (links) in diesem Zweikampf ab. Sein Gegenspieler Tom Feulner (rechts) traf kurz nach der Pause auch ins Tor – zum Siegtreffer für Bayern Hof.
von Autor MIR

Dabei kamen die Gastgeber gut rein in die Partie und gingen durch einen relativ humorlos verwandelten Elfmeter von Michael Jonczy früh 1:0 in Führung (8.). Vorangegangen war ein Foul an Patrick Hofmann. In der Folge merkte man der DJK aber den fehlenden Spielrhythmus nach zwei Wochen ohne Partie an – wobei das beim Ausgleich der Gäste keine Entschuldigung sein konnte: Da stand Andreas Knoll nach einem Freistoß frei am Fünf-Meter-Raum und musste nur noch den Fuß hinhalten (22.). Die beste Chance zur erneuten Führung für die Gastgeber vergab Salah El Berd – nach Foul an Nico Becker – recht kläglich vom Elfmeterpunkt (34.).
Nur 42 Sekunden nach der Pause brachte Tom Feulner die Gäste mit einem sehenswerten Weitschuss wieder in Front (46.) – das sorgte jetzt nicht für zusätzliches Selbstvertrauen bei der DJK, die in der zweiten Hälfte – und vor allem in der Schlussphase gegen nur noch zehn Gäste – zwar vieles versuchte, der aber wenig glücken wollte. Am Ende musste sich die DJK sogar noch bei Torwart Christoph Lindner bedanken, dass es nur eine 1:2-Niederlage wurde.

Die Jungs müssen über Ostern doppelt ran

Nach zwei Spielabsagen in Folge stehen für die DJK Gebenbach in der Fußball-Bayernliga Nord über die Ostertage gleich zwei Heimspiele auf dem Programm. Im ersten am Donnerstag gegen Bayern Hof gibt es ein Wiedersehen mit einem Ex-Spieler.

Die Mannschaft um Gebenbachs Kapitän Julian Ceesay hat einen klaren Auftrag für das Heimspiel am Donnerstagabend gegen Bayern Hof.
Es soll derzeit irgendwie nicht sein für die DJK Gebenbach. Das letzte Punktspiel in der Fußball-Bayernliga Nord hatte die DJK am 26. März, die letzten beiden Partien gegen die DJK Don Bosco Bamberg und den FC Sand wurden wetterbedingt abgesagt. Dafür müssen die Jungs von Kai Hempel und Markus Kipry über Ostern doppelt ran: am Gründonnerstag, 14. April, um 19 Uhr gegen die SpVgg Bayern Hof und am Ostermontag, 18. April, um 18 Uhr gegen die DJK Don Bosco Bamberg.

Die einfachere der beiden Partien ist die erste – zumindest auf dem Papier. Hof steht mit 26 Zählern vier Ränge vor einem Abstiegsrelegationsplatz. Wichtig waren die Siege gegen Seligenporten und Großbardorf Anfang März, aus den folgenden drei Partien holten die Oberfranken nur einen Zähler und verloren die letzten beiden – gegen den direkten Konkurrenten im Keller Cham und daheim gegen Spitzenreiter Eintracht Bamberg.

Kapitän seit 13 Jahren dabei
Aus der Mannschaft von Trainer Roman Pribyl stechen zwei Akteure heraus: Christian Schraps spielt seit 2009 in Hof, ist dort Kapitän und gehört wohl zu den vereinstreuesten Akteuren der Liga. An Tomas Petracek werden sich langjährige Zuschauer in der Region erinnern, weil der Tscheche 2015/16 in Gebenbach und 2016/17 ein paar Kilometer weiter in Ammerthal spielte. Er kommt in der laufenden Spielzeit auf sieben Treffer, so wie seine Kollegen Matej Kyndl und Andreas Knoll.

Die DJK wird sowohl Bayern Hof als auch Don Bosco Bamberg sicher mit Respekt, aber nicht mit Furcht entgegentreten. Zumal man bei einem Erfolg auch die „magische“ 40-Punkte-Marke erreichen würde. „Aber die wird man heuer wohl eher nicht brauchen für den Klassenerhalt“, so Gebenbachs Trainer Kai Hempel, der aber eine klare Vorstellung von der Partie gegen Bayern Hof hat: „Da spielen wir voll auf Sieg, wir wollen nach drei Wochen Pause alles raushauen und gewinnen.“

Einsatz von Graml fraglich
Personell sieht es dabei ganz gut aus, nur Andre Biermeier und Johannes Scherm fallen aus, Andreas Graml ist fraglich – der Rest ist beim Oster-Doppelpack an Bord.

Enttäuschung nach dem Spiel in Bamberg

Beim Tabellenführer FC Eintracht Bamberg musste die DJK Gebenbach antreten, doch der trat nicht wie ein solcher auf. Deswegen schmeckt DJK-Trainer Kai Hempel das Ergebnis nicht so besonders.

Nach vier Siegen in Folge musste die DJK Gebenbach jetzt zwei Mal binnen vier Tagen Federn und damit Punkte lassen. Denn auf das 0:3 gegen Vilzing während der Woche folgte jetzt eine 1:3-Niederlage bei Eintracht Bamberg. Allerdings muss man an dieser Stelle auch festhalten: Es ging beide Male gegen die Top-Teams der Liga, im Falle Bambergs sogar gegen den Tabellenführer. Trotzdem war man nach der Niederlage am Samstag dann doch enttäuscht bei der DJK: „Eigentlich hätten wir schon mindestens einen Punkt verdient gehabt, aus meiner Sicht waren wir über die ganze Spieldauer gesehen besser“, so Kai Hempel: „Mit der Art und Weise, wie wir gespielt haben, bin ich schon zufrieden. Es tut aber schon weh, dass wir hier nichts mitgenommen haben. Aber die stehen halt auch nicht zu Unrecht auf Platz eins und da gewinnst du solche Spiele halt.“

Nico Becker trifft
Die Bamberger überzeugten das heimische Publikum in der Tat nicht wirklich so, wie man es sich von einem Tabellenführer erwarten würde. Die Gäste aus Gebenbach hatten im ersten Abschnitt dann auch die besseren Chancen, die Nico Becker und Timo Kohler nicht verwerten konnten. Zählbares gab es dann erst in Halbzeit zwei, aber auch hier scheiterte die DJK entweder an Bambergs Keeper Ben Oleschewski (Michael Jonczy, 55.) oder am Außenposten (Andre Biermeier, 60.). Da passte dann auch der Führungstreffer gut ins Bild: nach etwas Flipper im Gebenbacher Strafraum hatte Franz Helmer den Fuß zuletzt am Ball und brachte die Eintracht in Führung (65.). Gebenbachs Antwort folgte prompt und verdient: nach einer Ecke verlängerte Andre Biermeier auf den langen Pfosten, wo Nico Becker den Ball oben links ins kurze Eck donnerte (68.). Nur ein paar Minuten später war es aber dann wieder Franz Helmer, der sich auf dem linken Flügel durchsetzen konnte, in die Mitte zog und Christoph Lindner den Ball aus kurzer Distanz durch die Beine schob (75.) – da machte es die DJK den Gästen „viel zu einfach, weil die Situation aus einem Einwurf an der Mittellinie resultiert“, befand Kai Hempel.

Die DJK warf in der Schlussphase alles nach vorn, der eingewechselte Kevin Amaizo hatte den Ausgleich sogar noch auf dem Fuß, aber Ben Olschewski im Bamberger Tor eben noch die Finger am Ball (90.). Mit dem Schlusspfiff setzte Armend Elshani vom Strafraumeck einen sehenswerten Schlenzer ins obere Eck – und sorgte so für den Endstand (90.+3).

Für die DJK Gebenbach enden damit die englischen Wochen und auch die Zeit der dicken Brocken der Bayernliga. Am kommenden Wochenende geht es dann gegen die nächste Bamberger Mannschaft, dann die DJK Don Bosco.

FC Eintracht Bamberg – DJK Gebenbach 3:1 (0:0)
FC Eintracht Bamberg: Olschewski – Popp, Kollmer (83. Reck), Schmitt (57. Elshani), Linz, Valdez (46. Ljevsic), Hack (76. Lang), Reischmann, Helmer (88. Stromer), Kaube, Kettler

DJK Gebenbach: Lindner – Graml (46. Böhm), Biermeier (83. Amaizo), Ceesay, Gorgiev – Kohler (72. El Berd), Freisinger, Lindner, Becker – Jonczy, Haller

https://www.otv.de/mediathek/video/revanche-im-landkreisderby-bitter-fuer-ammerthal/

DJK Gebenbach: Blitztreffer und wieder Rot für den Torhüter

DJK Gebenbach: Veigl – Gorgiev, Biermeier (89. Kammerl), Ceesay, Scherm – Böhm (81. Hofmann), Freisinger (20. Lindner), Fischer, Kohler (90. Amaizo) – Haller, Jonczy (72. Graml)

SV Vatan Spor Aschaffenburg: Aulbach – Ehmann, Miranda, Güvenc, Duran (35. Culic), Lerch – Kayakiran, Özfidaner, Sandikci, Noyan, Sevim (69. Yalcin), – Ferizovic (78. Ayinr)

Tore: 1:0/2:0 (1./7.) Johannes Böhm, 3:0 (31., Foulelfmeter) Dominik Haller, 3:1 (37.) Emre Kayakiran, 3:2 (48., Eigentor) Andre Biermeier, 4:2 (86.) Oliver Gorgiev, 5:2 (87.) Timo Kohler – SR: Kenny Abieba (Hajduk Nürnberg) – Zuschauer: 200 – Rot: (19.) Florian Veigl (DJK,), Foulspiel außerhalb des Strafraums – Gelb-Rot: (77.) Heron Miranda (Vatan Spor)

*/