Markgrafen-Getränke unterstützt SG

Die Markgrafen Getränkevertrieb-GmbH stattet im Rahmen der Vereinskundenkarte unsere Spielgemeinschaft erneut aus. Diesmal können sich unsere F- und E-Jugend-Mannschaften über tolle Jako-Softshelljacken freuen, welche uns Franz Schneider, der Leiter des Amberger Markgrafen-Getränkemarktes, überreichte.

Knapp 70 Spieler und Trainer werden unsere SG zukünftig mit diesem Outfit in der Öffentlichkeit noch stärker „sichtbar“ machen. Neben dem Dank an den Sponsor, gilt dieser auch all denen, die ihren Einkauf im Getränkemarkt für unsere Spielgemeinschaft haben werten lassen. Wer dies bisher noch nicht getan hat, kann unsere Jugend zukünftig unterstützen und weiter für die nächsten Prämien sammeln: Einfach an der Kasse angeben, dass der Einkauf für die Sportfreunde Ursulapoppenricht bzw. für den SV Hahnbach gewertet werden soll – kostet nix, bringt aber viel

E-Jugend darf sich ins Goldene Buch eintragen

 

Empfang im Rathaus in Hahnbach

Bürgermeister Bernhard Lindner lud die E-Jugend der Spielgemeinschaft nach Erreichen der Meisterschaft 2021 zum Eintrag ins Goldene Buch im Rathaus ein. Die große Anzahl von fast 30 aktiven Spielerinnen und Spielern überraschte ihn dabei.

Beim Empfang stellten die Vorstandschaft – vertreten durch Hans Rumpler – sowie die Trainer die Vorteile der Spielgemeinschaft dar.

Für die Kinder war es ein unvergessliches Erlebnis, im Sitzungssaal auf den Plätzen der Gemeinderäte und sogar auf dem Bürgermeistersessel Platz nehmen zu dürfen, und sich im Buch zu verewigen.

Nach dem gemeinsamen Gruppenfoto mit dem Bürgermeister überraschte dieser das Team noch mit der Zusage einer Spende für eine „Siegerbrotzeit“. Die ganze Mannschaft, die Trainer und die Vorstandschaft sagen hierfür nochmals herzlich „DANKE“!

D1: SG gegen SG Freudenberg 1:1 (0:0)

Unser zweites Spiel der D1 war wiederrum stark geprägt von Zweikämpfen. In der ersten Halbzeit konnten sich beide Mannschaften wenig Chancen herausspielen. Meistens spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab und so ging man mit einem 0:0 in die Pause. Nach der Pause wurde es dann hektischer und der Schiedsrichter pfiff gegen Freudenberg ein Abseits, was heftige Diskussion nach sich zog. Ein Freudenberger Spieler hätte allein auf das Tor zugehen können. Nichtsdestotrotz konnte Freudenberg kurz darauf einen Abpraller, nachdem unsere Abwehr nicht gut klären konnte, zum 1:0 nutzen. Jetzt warf aber Hahnbach alles nach vorne und konnte einen Fehler der Freudenberger Abwehr eiskalt durch Philipp Schlör zum 1:1 nutzen. Danach ging es nochmal hin und her ohne, dass eine Mannschaft noch den entscheidenden Treffer markieren konnte.

Aufstellung: Rösl (Tor), Matthias Sachsenhauser, Yannick Schlör, Fabian Rudert, Sebastian Lindner, Alwin Dill, Paul Dotzler, Johannes Kern, Philipp Schlör, Christopher Dietl, Ben Knorr, Raphael Plank

Kümmersbruck- SG Hahnbach 3:4(1:2)

In der 6. Minute erzielte Kümmersbruck das 1:0. Leider war die SG zu weit vom Mann gestanden. In der 16. Minute erzielte Sebi Richthammer das 1:1 nach einem schnellen Doppelpassspiel von Sebi Koller und Laurin Lindner. Nur wenige Minten darauf konnte Sebi Koller den Führungstreffer zum 1:2 erzielen mit einem Kopfballtor. Mit der knappen Führung von 1:2 ging es in die Halbzeit. Danach ging es mit einem schnellen und guten Fussballspiel weiter, wo man ganz klar die Richtung erkennen konnte. In der 35. Minute erhöhte Florian Schreiber zum 1:3 nach einem guten Zuspiel von Valentin Metschl und Sebi Koller. In der 38. Minute erhöhten Sebi Richthammer zum 1:4 nach Zuspiel von Jakob und Lukas Banzer. Unsere Abwehr mit Maxi Winkler, Jakob Schwedt, Valentin Metschl und Lukas Banzer haben gekämpft und eine super Leistung auf Feld gebracht. In der 39. und 45. Minute konnte Kümmersbruck noch zum 3:4 Endstand verkürzen. Die letzten 5 Minuten waren von Zweikämpfen geprägt und unser Mittelfeld mit Laurin Lindner, Sebi Koller und Florian Schreiber mussten mit nach hinten. Paul Geilersdörfer im Tor hat mit guten Paraden ein gutes Spiel gemacht. Der Kampfgeist stimmte und die Jungs konnten einen Sieg mit nachhause nehmen.

13.10.2021 E3 • Germania Amberg-SG Hahnbach 7;5(3:2)

n der 10 Minute brachte Dominik Schmid die SG Hahnbach in Führung. Nach einem guten Zuspiel von Isabella Kummer Lukas Graf. Doch die Freude währt nicht lange und die Germanen erzielten den Ausgleichstreffer. Wenige Minuten darauf erhöhten sie zum 2:1. Die Jungs und Mädels kämpften und konnten in der 18 Minute den Ausgleich erzielen. Dominik Schmid konnte eine Ecke direkt verwandeln. Kurz vor der Pause erhöhten die Germanen zum 3:2 Halbzeitstand. Nach der Halbzeit, hatte die SG Anlaufschwierigkeiten und das Mittelfeld mit Lukas Graf, Jolina Oberhell und Isabella Kummer haben nicht gleich ins Spiel gefunden. Die Abwehr mit Paul Weigl, Nico Beigl, Jonas Kellner und Toni Hofmeister hatten hinten viel zu tun. Trotz der Anstrengung kassierte die SG das 4:2, 5:2, 6:2 und 7:2. In einem starken Schlusskampf konnten unsere Jungs und Mädels aber noch mal aufholen. In der 46 Minute konnte Dominik Schmid zum 7:3 verkürzen. Nach einem guten Doppelpassspiel von Lukas Graf und Jolina Oberhell. Schlag auf Schlag ging es weiter und Lukas Graf verkürzte zum 7:4 nach nach Zuspiel von Paul Weigl und Jonas Kellner. Zum 7:5 Endstand konnte Dominik Schmid noch in der letzten Minute verkürzen. Luca Pfaff konnte im Tor durch super Paraden verhindern, dass es beim 7:5 blieb.

D-Jugend Spielberichte KW 41

D1: SG Hahnbach – Inter Bergsteig Amberg 2:1 (2:1)

Die ersten zwanzig Minuten waren wir klar im Vorteil und Bergsteig war nur selten durch lange „Schläge“ nach vorne gefährlich. So war es zweimal Philipp Schlör, der auf Jojo Kern ablegen konnte und der zweimal eiskalt dem Tormann keine Chance ließ. Wie so auch immer fingen wir 10 Minuten vor der Halbzeit an die Bälle von hinten raus zu schlagen, und die Bergsteiger schlugen den Ball wieder zurück und so kam Bergsteig durch einen langen Pass und dem darauffolgenden Abschluss zum 2:1. In der zweiten Halbzeit war es ein reines Kampfspiel und spielerisch war nun wenig zu sehen. Jedoch hätten wir durch Raphael Plankl, Ben Knorr oder Yannick Schlör erhöhen müssen. Und so kam es wie es kommen musste, dass kurz vor Schluss ein Bergsteiger frei vom Tor zum Schuss kam, aber glücklicherweise nur die Latte traf. So blieb es beim 2:1.

D2: SG Illschwang – SG Hahnbach 5:5 (2:4)

Was für ein Spiel, das auch 8:8 ausgehen hätte können. Die ersten 10 Minuten waren die Illschwanger klar spielbestimmend, aber konnten von den vielen Chancen nur eine zum 1:0 nützen. Aus dem „Nichts“ und einen schönen Konter über Ben Knorr machte Sebi Linder das 1:1. Illschwang hatte weiterhin mehr Ballbesitz, aber wir konnten durch Konter immer wieder gefährlich vor das Tor. Nachdem Illschwang das 2:1 machte, konnten wir durch drei Konter auf 4:2 davonziehen. Tore schossen wiederrum Sebi Lindner und Ben Knorr. Nach der Halbzeit ging es weiterhin hin und her, aber Hahnbach konnte auf 5:2 stellen. Natürlich ein schöner Konter. Eigentlich war das Spiel gelaufen und die Abwehr um Erik Pfab, Christopher Dietl und Alwin Dill stand gut. Bis drei Minuten vor Schluss als Illschwang das 3:5 markierte. Jetzt waren wir komplett von der Rolle und konnten nicht mehr sauber klären, was dazu führte das Illschwang wirklich noch auf 2 Minuten, zwei Tore machte. Wer das Spiel gesehen hatte, muss aber sagen, dass das Unentschieden völlig in Ordnung ging. Die Illschwanger hatten im ganzen Spiel auch dreimal Pfosten- bzw. Lattenpech.

D1: DJK Weiden – SG Hahnbach 1:4 (1:2)

Ab der ersten Minute waren wir die bestimmende Mannschaft und konnten uns von Anfang an immer wieder Chance herausspielen. Teilweise kamen die Weidener durch ein gutes Pressing nicht hinten hinaus. Nur nach Ballgewinn müsste es dann noch besser ausgespielt werden. Nichts desto trotz kamen wir durch einen geschickten Pass von Philipp Schlör an Sebi Lindner durch seine „linke Klebe“ verdient zum 1:0. Das 2:0 folgte bald darauf nach einem schönen Solo von Paul Dotzler. Die Gegner kamen eigentlich nicht gefährlich vor das Tor. Eigentlich! Nach einem schönen Pass in die Tiefe und einer scharfen Hereingabe durch den Gegner waren sich Yannick Schlör und Luca Schaller nicht einig und der Ball war „irgendwie“ im Tor. Nach der Pause ließen wir aber hinten um Matthias Sachsenhauser, Yannick Schlör und Fabian Rudert nichts mehr anbrennen. Vorne konnten wir durch Raphael Plankl und Ben Knorr, der den Gegner anschoss und dann der Ball ins Tor ging, auf den Endstand von 4:1 erhöhen.

Facebook
Instagram
WhatsApp