DJK Gebenbach : VfB Eichstätt im Nachholspiel der Bayernliga Nord

6. März 2024

Kurzweilige Unterhaltung boten die DJK Gebenbach und der VfB Eichstätt im Nachholspiel der Bayernliga Nord: Ein Abseitstreffer, ein Eigentor und ein Elfmeter kennzeichneten die hart umkämpfte Partie, bei der Fabian Vogl gleich zweimal traf.

Gebenbach. (ref) Mit 1:2 verlor die DJK Gebenbach am Dienstagabend das Nachholspiel der Fußball-Bayernliga Nord gegen den Regionalligaabsteiger VfB Eichstätt, der eigentlich nur durch Standardsituationen gefährlich war und glücklich die drei Punkte mitnahm.
Denn in den ersten 25 Minuten bestimmte die DJK Gebenbach das Spiel und hatte drei, vier hochkarätige Chancen zur Führung. Salah El Berd Böhm zwang VfB-Keeper Philipp Böhm zu einer Glanztat, als der Torwart dessen Schuss aus 16 Metern gerade noch mit der Hand abwehren konnte. Niko Becker hatte nach rund 20 Minuten die beste Gelegenheit aus knapp elf Metern, um die DJK in Führung zu bringen, doch Böhm reagierte mit starker Parade.
Ein Doppelschlag binnen drei Minuten brachte eine unverdiente Führung für den Regionalligaabsteiger: Ein Flanke aus stark abseitsverdächtiger Position rauschte in der Strafraum der Gebenbacher, und Elias Herger nickte am langen Pfosten zum 0:1 (33.) ein. Ein Raunen ging durch die rund 260 Zuschauer, denn alles rechnete mit den Abseitspfiff von Schiedsrichter Johannes Roth – doch der blieb aus. 180 Sekunden später ein Einwurf auf Höhe des DJK-Sechzehners, und Fabian Vogl grätschte die Kugel unglücklich zum 0:2 (36.) ins eigene Netz.

Im zweiten Abschnitt startete die DJK Gebenbach eine Aufholjagd. Niko Becker prüfte VFB-Schlussmann Philipp Böhm – doch der hielt die knappe Führung für Eichstätt sicher. Das Trainerduo Kai Hempel und Markus Kipry brachte mit Friedrich Lieder und David Vidovic zwei frische Offensivkräfte. Hoffnung schöpften die Gebenbacher Fans, als Timo Kohler sich an der Sechzehnerkante den Ball vorlegte und nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Fabian Vogl setzte die Kugel zum 1:2-Anschlusstreffer (71.) ins Netz. Danach waren die Hausherren weiter deutlich überlegen, doch der Ausgleich wollte und wollte nicht fallen. Die Gebenbacher Bank haderte in dieser Drangphase sehr oft mit den Entscheidungen des Unparteiischen. In vielen strittigen Situationen fühlten sich die DJK-Spieler und ihr Anhang benachteiligt.

Statistik

DJK Gebenbach – VfB Eichstätt 1:2 (0:2)

DJK Gebenbach: C. Lindner, Golla, Vogl, Fischer (61. Vidovic), Hofmann (86. Späth), Becker, Haller (90. + 4 Schwindl), Kohler, Scherm (61. Lieder), Geier, El Berd

VfB Eichstätt: Böhm, Zimmermann, Schraufstetter, Wolfsteiner (67. Weglehner), Eberle, Herger, Jasmann (82. Hollinger), Fries, Lamprecht, Mayer, Schittler

Tore: 0:1 (33.) Elias Herger, 0:2 (36., Eigentor) Fabian Vogl, 1:2 (71., Elfmeter) Fabian Vogl – Zuschauer: 258 – SR: Johannes Roth (SC Rain/Lech)

Facebook
Instagram
WhatsApp