Laden...

Cheftrainer: Kai Hempel

Co-Trainer: Markus Kipry

TW-Trainer: Matthias Götz

 

Physio: Johann Dobler

 

Technischer Leiter:
Franz Wittich +49 171 6771 144

 

Sportlicher Leiter:
Erdal Izmire +49 176 4574 3357

Bewerbungen / Spieleranfragen:

Wenn Sie als Spieler eine Bewerbung abgeben möchten oder als Spielervermittler einen Spieler anbieten möchten, reichen Sie die Bewerbung bitte per Mail ein an:
erdal.izmire@djk-gebenbach.de
oder +49 176 4574 3357

Neuzugang

Neuzugang

Drazen Misic  ...wechselt zur kommenden Saison für eine Saison zur DJK Gebenbach.Bereits im Probetraining hat Drazen...

Auswärtssieg in Würzburg

Auswärtssieg in Würzburg

„Vom Kopf her war das eine 180-Grad-Wende zu den vergangene Wochen. Wir haben heute die richtige Mentalität gezeigt und den Kampf angenommen“, lobte Kai Hempel sein Team, das er – im Vergleich zur Niederlage gegen Erlangen – auf mehreren Positionen umbaute. Unter anderem Timo Kohler, Dominik Haller oder Fabian Vogl mussten erst einmal auf der Bank Platz nehmen.

Alle drei Torhüter verlängern!

Alle drei Torhüter verlängern!

Alle drei Torhüter haben ihren Vertrag verlängert. Es war ein bemerkenswerter Schritt sowohl für das Team als auch für die Torhüter selbst, die damit ihre Zugehörigkeit und Loyalität gegenüber der DJK zum Ausdruck brachten.

DJK : Donaustauf 2:1 (1:0)

DJK : Donaustauf 2:1 (1:0)

Es muss nicht immer ein halbes Dutzend sein: Nach dem 6:1 vom vergangenen Wochenende legte die DJK Gebenbach am Samstag einen 2:1-Sieg gegen den SV Donaustauf nach und darf in der Fußball-Bayernliga etwas durchatmen.

Die Hinrunde in der Bayernliga Nord neigt sich dem Ende entgegen

Die Hinrunde in der Bayernliga Nord neigt sich dem Ende entgegen

Die Hinrunde in der Bayernliga Nord neigt sich dem Ende entgegen. Das Rennen um die inoffizielle Herbstmeisterschaft ist aber noch vollkommen offen. Nach dem 16. Spieltag trennen Platz eins und acht gerade einmal sechs Punkte. Bis zu Rang fünf sind es von der Spitze sogar nur drei Zähler.

Im Kampf um Platz eins legte zunächst der SC Eltersdorf zum Auftakt der 16. Runde am Freitag mit einem 2:0-Heimsieg gegen den Stadtkonkurrenten ATSV Erlangen vor. Gleichzeitig trennten sich die DJK Ammerthal und Aufsteiger TSV Neudrossenfeld 1:1. Außerdem hatte das Schlusslicht 1. SC Feucht 2:4 in einem Kellerduell mit dem Würzburger FV das Nachsehen.

DJK Gebenbach geht als Verlierer vom Feld

DJK Gebenbach geht als Verlierer vom Feld

Der SC Eltersdorf hat seine Favoritenrolle in der diesjährigen Saison einmal mehr unterstrichen. Am Freitag brachen die Mittelfranken dann auch aus dem für sie bisher typischen Minimalismus aus (16:6 Tore nach 8 Spielen) aus – zum Leidwesen der DJK Gebenbach, die trotz eines guten Starts am Ende mit 1:4 (1:2) als Verlierer vom Feld gehen musste.

Heimspiel gegen ATSV Erlangen

Heimspiel gegen ATSV Erlangen

Freitag 19.08.2023 • Anstoß 19:00 Uhr
Die DJK Gebenbach will nach zwei Niederlagen zuletzt im Heimspiel gegen den ATSV Erlangen wieder dreifach punkten. Abwehrmann Johannes Golla weiß, wie es geht. Trainer Kai Hempel muss improvisieren.

von Josef Maier

Gebenbach von der Rolle Ausgerechnet ein Hirschauer tut der DJK weh

Gebenbach von der Rolle Ausgerechnet ein Hirschauer tut der DJK weh

Richtig sauer war Kai Hempel, der Trainer der DJK Gebenbach nach der 0:1-Niederlage beim VfB Eichstätt. Um den Ärger abzubauen kommt es seiner Truppe daher gelegen, dass es bereits am Dienstag gegen eine Drittliga-Reserve weitergeht.

Gebenbach. (mir) Die DJK Gebenbach musste – nach der Niederlage am Freitagabend in Eichstätt – den Platz an der Sonne in der Bayernliga Nord an den ASV Cham abgeben. Viel mehr ärgerte DJK-Trainer Kai Hempel aber nicht der Verlust von Platz eins, sondern die Art und Weise, wie es dazu kam. Viel Zeit zum Aufarbeiten bleibt aber dennoch nicht, denn schon am Dienstag gastiert um 18.30 Uhr der SSV Jahn Regensburg II in Gebenbach.

DJK Gebenbach kassiert erste Saisonniederlage

DJK Gebenbach kassiert erste Saisonniederlage

Tabellenführer der Fußball-Bayernliga Nord am Freitagabend mit „besonderem Schub“ zum VfB Eichstätt – Wertung auch als Pokalspiel

Gebenbach. (mre) Vier Spiele, zehn Punkte – der Auftakt der DJK Gebenbach kann sich durchaus sehen lassen, auch wenn die vermeintlich dicken Brocken in den nächsten Wochen erst noch anstehen. Ein solcher Brocken, so sieht es zumindest DJK-Trainer Kai Hempel, ist auch der VfB Eichstätt, bei dem der aktuelle Tabellenführer der Bayernliga am Freitag, 11. August (18.30 Uhr), antreten muss.

DJK Gebenbach gegen Ingolstadt 04

DJK Gebenbach gegen Ingolstadt 04

Rund 370 Zuschauer verfolgen am Freitagabend die Bayernligapartie in Gebenbach gegen den FC Ingolstadt II, der die Hausherren zunächst schockt und mit 2:0 in Führung geht – bis Fabian Vogl per Kopfball die Erlösung bringt.
DJK Gebenbach: C. Lindner – Hofmann (87. Vidovic), Golla, Vogl, Scherm (90.+2 Geier) – Becker, J. Lindner, Lieder (90.+4 Fischer), Reiß (63. Haller), El Berd – Terakaj (71. Schwindl)
FC Ingolstadt II: Leimeister, Dimitriadis (57. Atak), Schwarzensteiner, Birkl, Konjuhi, Perconti, Wiezorrek (89. Pestel), Nuhanovic (80. Hoti), Götzendörfer, Paul, Casale (64. Fofanah)
Tore: 0:1 (6.) Joaquin Kreit Casale, 0:2 (50.) Moritz Wiezorrek, 1:2 (73.) Salah El Berd, 2:2 (76.) Friedrich Lieder, 3:2 (90.+2) Fabian Vogl – Besonderes Vorkommnis: (36.) Salah El Berd verschießt Elfmeter – SR: Hannes Hemrich (Gruppe Main-Spessart) – Zuschauer: 370 – Gelb-Rot: (81.) Mario Götzendörfer (Ingolstadt), wiederholtes Foul

Auswärts beim TSV-Kornburg – Siegtreffer in letzter Minute

Auswärts beim TSV-Kornburg – Siegtreffer in letzter Minute

Vier Punkte aus den ersten zwei Spielen sammelte die DJK Gebenbach zum Beginn der Bayernliga-Saison – zufriedenstellend, auch wenn es eigentlich sechs Zähler hätten sein können oder vielleicht sogar müssen. Gegen den TSV Kornburg soll das Punktekonto am Samstag um 15 Uhr aber weiter gefüttert werden.

Nach dem überzeugenden 2:0-Auftakterfolg in Donaustauf war man in Gebenbach auch während der Woche bis zur zweiten Halbzeit guter Dinge, da führte man noch mit 2:0 daheim gegen den ASV Cham. „Brutal zufrieden“ war Kai Hempel bis dahin, dann aber ging mit dem Anschlusstreffer ein Bruch durchs Gebenbacher Spiel.

Facebook
Instagram
WhatsApp