D1: SG Hahnbach – Inter Bergsteig Amberg 2:1 (2:1)

Die ersten zwanzig Minuten waren wir klar im Vorteil und Bergsteig war nur selten durch lange „Schläge“ nach vorne gefährlich. So war es zweimal Philipp Schlör, der auf Jojo Kern ablegen konnte und der zweimal eiskalt dem Tormann keine Chance ließ. Wie so auch immer fingen wir 10 Minuten vor der Halbzeit an die Bälle von hinten raus zu schlagen, und die Bergsteiger schlugen den Ball wieder zurück und so kam Bergsteig durch einen langen Pass und dem darauffolgenden Abschluss zum 2:1. In der zweiten Halbzeit war es ein reines Kampfspiel und spielerisch war nun wenig zu sehen. Jedoch hätten wir durch Raphael Plankl, Ben Knorr oder Yannick Schlör erhöhen müssen. Und so kam es wie es kommen musste, dass kurz vor Schluss ein Bergsteiger frei vom Tor zum Schuss kam, aber glücklicherweise nur die Latte traf. So blieb es beim 2:1.

D2: SG Illschwang – SG Hahnbach 5:5 (2:4)

Was für ein Spiel, das auch 8:8 ausgehen hätte können. Die ersten 10 Minuten waren die Illschwanger klar spielbestimmend, aber konnten von den vielen Chancen nur eine zum 1:0 nützen. Aus dem „Nichts“ und einen schönen Konter über Ben Knorr machte Sebi Linder das 1:1. Illschwang hatte weiterhin mehr Ballbesitz, aber wir konnten durch Konter immer wieder gefährlich vor das Tor. Nachdem Illschwang das 2:1 machte, konnten wir durch drei Konter auf 4:2 davonziehen. Tore schossen wiederrum Sebi Lindner und Ben Knorr. Nach der Halbzeit ging es weiterhin hin und her, aber Hahnbach konnte auf 5:2 stellen. Natürlich ein schöner Konter. Eigentlich war das Spiel gelaufen und die Abwehr um Erik Pfab, Christopher Dietl und Alwin Dill stand gut. Bis drei Minuten vor Schluss als Illschwang das 3:5 markierte. Jetzt waren wir komplett von der Rolle und konnten nicht mehr sauber klären, was dazu führte das Illschwang wirklich noch auf 2 Minuten, zwei Tore machte. Wer das Spiel gesehen hatte, muss aber sagen, dass das Unentschieden völlig in Ordnung ging. Die Illschwanger hatten im ganzen Spiel auch dreimal Pfosten- bzw. Lattenpech.

D1: DJK Weiden – SG Hahnbach 1:4 (1:2)

Ab der ersten Minute waren wir die bestimmende Mannschaft und konnten uns von Anfang an immer wieder Chance herausspielen. Teilweise kamen die Weidener durch ein gutes Pressing nicht hinten hinaus. Nur nach Ballgewinn müsste es dann noch besser ausgespielt werden. Nichts desto trotz kamen wir durch einen geschickten Pass von Philipp Schlör an Sebi Lindner durch seine „linke Klebe“ verdient zum 1:0. Das 2:0 folgte bald darauf nach einem schönen Solo von Paul Dotzler. Die Gegner kamen eigentlich nicht gefährlich vor das Tor. Eigentlich! Nach einem schönen Pass in die Tiefe und einer scharfen Hereingabe durch den Gegner waren sich Yannick Schlör und Luca Schaller nicht einig und der Ball war „irgendwie“ im Tor. Nach der Pause ließen wir aber hinten um Matthias Sachsenhauser, Yannick Schlör und Fabian Rudert nichts mehr anbrennen. Vorne konnten wir durch Raphael Plankl und Ben Knorr, der den Gegner anschoss und dann der Ball ins Tor ging, auf den Endstand von 4:1 erhöhen.

*/