Unser zweites Spiel der D1 war wiederrum stark geprägt von Zweikämpfen. In der ersten Halbzeit konnten sich beide Mannschaften wenig Chancen herausspielen. Meistens spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab und so ging man mit einem 0:0 in die Pause. Nach der Pause wurde es dann hektischer und der Schiedsrichter pfiff gegen Freudenberg ein Abseits, was heftige Diskussion nach sich zog. Ein Freudenberger Spieler hätte allein auf das Tor zugehen können. Nichtsdestotrotz konnte Freudenberg kurz darauf einen Abpraller, nachdem unsere Abwehr nicht gut klären konnte, zum 1:0 nutzen. Jetzt warf aber Hahnbach alles nach vorne und konnte einen Fehler der Freudenberger Abwehr eiskalt durch Philipp Schlör zum 1:1 nutzen. Danach ging es nochmal hin und her ohne, dass eine Mannschaft noch den entscheidenden Treffer markieren konnte.

Aufstellung: Rösl (Tor), Matthias Sachsenhauser, Yannick Schlör, Fabian Rudert, Sebastian Lindner, Alwin Dill, Paul Dotzler, Johannes Kern, Philipp Schlör, Christopher Dietl, Ben Knorr, Raphael Plank

*/