DJK Gebenbach festigt in Feucht den zweiten Platz

von rudi
29. Sep. 2022

1. SC Feucht – DJK Gebenbach 0:2 (0:1)

SC Feucht: Kowalewski, Tekeser, Spielbuehler, Heinlot, Schäf, Ruhrseitz, Kussmann, Korene, Weber (70. Somaz), Wessner, Höhenberger

DJK Gebenbach: C. Lindner – Hofmann, Fischer, Vogl, Scherm – Becker (90. Geier), Freisinger, J. Lindner, Kohler (84. Özuzun), El Berd (74. Biermeier) – Lieder (61. Seifert)

Tore: 0:1 (36.) Nico Becker, 0:2 (69.) Salah El Berd –SRin: Davina Lutz – Zuschauer: 160

 

Am Wochenende macht die Bayernliga Pause. Vorher hat die DJK Gebenbach noch etwas für ihr Punktepolster getan. Beim SC Feucht waren die Oberpfälzer eiskalt.

Niko Becker brachte die DJK Gebenbach in Führung.

Die DJK Gebenbach hat den zweiten Platz in der Bayernliga Nord gefestigt und sich durch den 2:0-Auswärtserfolg im Nachholspiel beim SC Feucht am Mittwochabend ein Vier-Punkte-Polster auf Rang 3 erkämpft. Nach einer offensiven ersten Hälfte war in den zweiten 45 Minuten dann eher defensives Denken gefordert. „Uns war klar, dass Feucht da kommen wird, aber wir haben das Team sensationell wegverteidigt. Jeder hat dem anderen geholfen. Das zeigt, dass wir nicht nur schön können, sondern auch arbeiten“, sagte DJK-Trainer Markus Kipry.

In der Anfangsphase war die Partie noch einigermaßen ausgeglichen, nach Chancen auf beiden Seiten, bei denen beide Keeper gut reagierten, übernahm die DJK Gebenbach aber die Kontrolle. Bei den Möglichkeiten von Friedrich Lieder (18.) und Salah El Berd (25.) fehlte noch die letzte Genauigkeit. Umso besser ausgespielt war hingegen ein Konter der DJK in der 36. Minute: Timo Kohler brachte den Ball schnell zu Friedrich Lieder, der Nico Becker ins direkte Duell mit Jan Kowaleski im Feuchter Tor schickte und dieses für sich entschied – und so ging es mit einer hochverdienten Führung für die DJK in die Halbzeitpause.

Die Gastgeber, die ihrerseits durch einen Sieg ja an die Tabellenspitze hätten heranrücken können, erhöhten in der zweiten Hälfte den Druck und hatten mehr vom Spiel, allerdings waren die Angriffe dann doch weitestgehend ungefährlich und gingen kaum über Schüsse aus der Distanz hinaus. Und mitten in der Drangphase von Feucht konnte die DJK einen der Entlastungsangriffe erfolgreich abschließen: Salah El Berd kam über die linke Seite, vernaschte einen Verteidiger und brachte den Ball im kurzen Eck zum 2:0 unter (69.). Feucht war eine Zeit lang geschockt, rappelte sich in den Schlussminuten aber noch einmal auf, so dass die DJK einmal auf der eigenen Linie klären musste (81.) und auch Christoph Lindner noch einige Male gefordert war – am Ende stand aber ein verdienter Auswärtserfolg für die DJK Gebenbach.

Die kann sich jetzt einige Tage über Rang 2 freuen. Am Samstag in einer Woche geht es dann zum TSV Großbardorf, wo man dann Sieg Nummer 7 in Serie anpeilt.

1. SC Feucht – DJK Gebenbach 0:2 (0:1)

SC Feucht: Kowalewski, Tekeser, Spielbuehler, Heinlot, Schäf, Ruhrseitz, Kussmann, Korene, Weber (70. Somaz), Wessner, Höhenberger

DJK Gebenbach: C. Lindner – Hofmann, Fischer, Vogl, Scherm – Becker (90. Geier), Freisinger, J. Lindner, Kohler (84. Özuzun), El Berd (74. Biermeier) – Lieder (61. Seifert)

Tore: 0:1 (36.) Nico Becker, 0:2 (69.) Salah El Berd –SRin: Davina Lutz – Zuschauer: 160

Verwandte Berichte? Weiterlesen…

Recent Posts

Facebook
Instagram
WhatsApp