Rückrundenstart

Die DJK Gebenbach will letzten Kantersieg gegen Donaustauf veredeln

Er war eine kleine Befreiung für die DJK Gebenbach – der Kantersieg zuletzt gegen den ASV Neumarkt. Das Team von Kai Hempel erwartet nun erneut einen Oberpfälzer Kontrahenten in der Fußball-Bayernliga und hat gute Erinnerungen.

Die Hinrundenbilanz fällt dürftig aus bei der DJK Gebenbach: Platz 13 mit 22 Zählern, 10 Niederlagen stehen 7 Siegen gegenüber. In Frustration, Hektik oder Panik bricht man aber nicht aus am Urspringer Weg, sondern sieht den Start in die Rückrunde als Neustart – gerade wegen des Kantersiegs am vergangenen Wochenende gegen den ASV Neumarkt. Doch wie viel dieser 6:1-Erfolg wert war, wird sich erst nach dem Duell gegen den SV Donaustauf zeigen, das am Samstag um 14 Uhr auf dem Programm steht.

Vor dem Schützenfest gegen Neumarkt war man mit nur einem Sieg aus acht Spielen auf den Relegationsplatz abgerutscht und konnte den im direkten Duell gegen den ASV wieder verlassen. Ob es aber nun wirklich ein Erweckungserlebnis für die Mannschaft von Kai Hempel war? Es war zumindest ein merklicher Wachrüttler für das Team, das zuletzt zwar bessere Ansätze liefern, aber keine Punkte einfahren konnte. Dass der Sieg aber gerade für den Kopf unglaublich wichtig war, versteht sich von selbst. „Wir müssen begreifen, dass es in dieser Liga nur mit diesem Einsatz, der Bereitschaft und dem Leben funktioniert wie gegen Neumarkt. Das müssen wir speichern, was wir da abgerufen und gezeigt haben“, sagt Kai Hempel, der diese Eigenschaften jetzt auch gegen den SV Donaustauf sehen will.

Die Staufer sind mehr oder weniger miserabel in die Saison gekommen, fingen sich dann einigermaßen, aber gingen zuletzt drei Mal in Folge ohne Punkte vom Feld. Ein verunsicherter Gegner kommt also zu einem Team, das einen Schritt zurück in Richtung Normalität gemacht hat. „Deshalb müssen wir jetzt nachlegen. Denn dieser Sieg gegen Neumarkt bringt nur was, wenn wir das über die nächsten Wochen abliefern“, betont Hempel: „Wir sind noch nicht da, wo wir hin wollen.“

Das wären beispielsweise einige Plätze weiter oben in der Tabelle. Am besten gleich mal mit einem Sieg gegen Donaustauf – zum Beispiel so wie im Hinspiel, als die DJK mit 2:0 (Tore durch Emir Terakaj und Nico Becker) gewann

zurück

weiter

Facebook
Instagram
WhatsApp